Anfänglichen Verkäufen in den US Indizes folgten heute zunächst leichte Käufe und sowohl der Nasdaq als auch der Dow Jones konnten sich etwas nach oben absetzen. Von Kursgewinnen mag man jedoch selbst Intraday kaum reden, zumal sich in beiden Indizes schnell wieder die Verkäufer zeigten. So gaben die Kurse vor allem in der letzten Handelsstunde noch einmal deutlich nach. Der Dow Jones konnte mit einem Schlusskurs von 11.350,01 Punkten ein kleines Plus von 0,03 % retten, der Nasdaq gibt jedoch deutlich nach. Er verliert 0,97 % auf 2.292,98 Punkte.

    Dow Jones: In der heutigen Handelseröffnung testete der Dow Jones noch einmal seit Freitagstief bei 11.298 Punkte, konnte dieses jedoch verteidigen und im Anschluss bis auf 11.435,18 Punkte ansteigen. Damit gelang intraday die Ausbildung eines sehr kleinen Doppelbodens, der jedoch mit dem deutlichen Kursrückgang vor allem in der letzten Handelsstunde bereits wieder zu hinterfragen ist.
    An der trendtechnischen Situation hat sich gegenüber dem vergangenen Freitag nichts wesentliches geändert. Dieser ist weiterhin abwärts gerichtet, jedoch hat der Dow Jones durchaus die Chance, oberhalb von 11.265 Punkte eine zumindest kleine Erholung zu starten. Kann dieses Kursniveau nicht gehalten werden, drohen weitere Verkäufe bis auf 11.042 Punkte.

    Nasdaq: Der Nasdaq kam heute vor allem in der letzten Handelsstunde unter Druck und hat einen nicht unwesentlichen Teil seines heutigen Tagesminus von 0,97 % diesem späten Abverkauf zu verdanken.
    Damit zeigt sich der Nasdaq heute relativ zum Dow Jones gesehen schwächer und setzt seinen Abwärtstrend deutlicher fort. Ein nachhaltiges Unterhandeln von 11.290 Punkten im morgigen Handel aktiviert das nächste Kursziel bei ca. 2.255 Punkte. Gelingt hingegen ein Ausbruch über 2.325 Punkte, wäre der Startschuss für eine Erholungsbewegung bis in den Bereich von 2.340 Punkten und darüber bis auf 2.352 Punkte zu erwarten.

    Gemischt zeigt sich heute das Sektorenfeld. Verliert die Finanzbranche heute mit Kursverlusten um 2 % wieder deutlich an Wert, stieß die Telekombranche und die Utilities auf Kaufinteresse. Beide Sektoren können um mehr als 2 % zulegen.
    Ähnlich präsentiert sich auch die Kursliste im Dow Jones. Ein ausgewogenes Verhältnis von Gewinnern und Verlierern, eine Telekommunikationsaktie als Tagessieger (VERIZON, +3,09 %) und die Geldinstitute CITIGROUP (-2,84 %), J.P.MORGAN (-2,11 %) und der Versicherer AMERICAN INTL GROUP (-4,64 %) an der Spitze der Verlierer.