Der ISM Index für das verarbeitende Gewerbe verbesserte sich im Juli unerwartet. Der Index stieg auf 54,7% nach 53,8% im Juni, während die Bloomberg-Vorabschätzungen einen Rückgang um 53,5% prognostizierten. Werte über 50% indizieren Expansion der Wirtschaftsaktivität. Der Subindex für die Auftragseingänge fiel von 57,9% auf 56,1%, der Preisindex stieg von 76,5% auf 78,5% (Bloomberg Prognose: 75,0%). Die Beschäftigungskomponente stieg von 48,7% auf 50,7%.