Rund 15 Minuten vor Beginn des Handels in den USA weisen die Futures auf leicht schwächere Eröffnungsverläufe an den New Yorker Börsen hin. Der NASDAQ-Future verliert 0,2 Prozent auf 1.630 Punkte. Ebenso gibt der S&P-Future um 0,2 Prozent auf 1.220,75 Punkte nach.

WERBUNG

Am Dienstag stehen keine wichtigen Wirtschaftsdaten zur Veröffentlichung an. Die Impulse von seiten der Konjunktur dürften sich daher in Grenzen halten. Das Augenmerk der Investoren wird daher vermutlich auf den Ölpreis und den weiteren Verlauf der Berichtssaison zum abgelaufenen Quartal gerichtet sein. Zuletzt führte der Rückgang des Dezember-Leichtölfutures unter die psychologisch wichtige Marke von 60 Dollar je Barrels zu positiven Impulsen an den Aktienmärkten. Als belastend für den Gesamtmarkt ist die Gewinnwarnung des Heimerrichtes Toll Brothers zu sehen.

Nach Ansicht von Händlern besteht für den weiteren Wochenverlauf die Wahrscheinlichkeit des Einsetzens von kurzzeitigen Gewinnmitnahmen. Gemäß einem Marktstrategen ging ein Großteil einer bislang überwiegend positiven Berichtssaison zum abgelaufenen Quartal bereits vorüber. Der zuletzt kräftig gestiegene Markt habe dabei vieles eingepreist. Falls der Ölpreis nachhaltig unter 60 Dollar fiele, würde jedoch ein erneuter positiver Impuls geschaffen. Zur Zeit verliert der Dezember-Leichtölfuture um 0,2 Prozent auf 59,35 Dollar.