New York (BoerseGo.de) - Der US-Ölpreis hat am Montag kräftig angezogen. Der Preis für das 159-Liter-Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) verteuerte sich um 2,99 US-Dollar auf 99,75 US-Dollar.

    Rohstoff-Händlern zufolge erweisen sich starke Konjunkturdaten aus den USA als Preistreiber. Der US-Einzelhandel ist mit neuen Rekorden in das umsatzträchtige Weihnachtsgeschäft gestartet. Über das vergangene Wochenende nach dem Feiertag Thanksgiving sind 52,4 Milliarden US-Dollar umgesetzt worden. Das waren rund 16 Prozent mehr als im Vorjahr. Experten werten dies als Hinweis, dass die schwache Konjunktur in der größten Volkswirtschaft in Fahrt kommt. Die Konsumausgaben stehen für rund zwei Drittel der gesamten Wirtschaftsleistung der größten Volkswirtschaft der Welt. Damit sollte auch die Nachfrage nach Rohöl an den Weltmärkten angeheizt werden, so die Einschätzung.

    Zudem hätten sich die Spekulationen über einen Groß-Kredit des Internationalen Währungsfonds (IWF) an das finanziell angeschlagene Italien positiv auf die Stimmung der Anleger ausgewirkt, hieß es in einem Rohstoff-Kommentar der Commerzbank.