Die Rohölbestände sind in der letzten Woche laut dem US-Energieministerium um 3 Millionen Barrel gefallen, während die Bestände für Benzin um 2,11 und jene von Heizöl und anderen Destillaten um 2,48 Millionen Barrel gestiegen sind. Der Anstieg der Mineralölprodukte fiel damit stärker als erwartet aus, während der Rückgang der Rohölbestände stärker ausgefallen ist, als erwartet. Raffinerien wurden in der letzten Woche mit einer Kapazitätsauslastung von 89,7% betrieben, was weniger als erwartet ist. Dies deutet Analysten zufolge auf eine niedrigere Nachfrage hin.