Die US-Börsen notieren kurz vor Handelsbeginn an den Futuresmärkten im Minus. Dow, Nasdaq und S&P verlieren aktuell um 0.14%, 0,49% respektive 0.32%. Im Vorfeld des gegen 16:30 Uhr erwarteten Ölmarktberichtes der Energy Information Administration (EIA) zur US Lagerhaltung notiert Brent Crude aktuell 16 cents im Plus bei $54.12.

Aktien aus dem Energiesektor notieren vorbörslich fester. Am Mittag wird ein bearisher Ölmarktbericht erwartet, der den Aktien im Sektor und dem Ölpreis weiteren Aufwind verleihen könnte. Schwache Signale kommen hingegen aus dem Halbleitersektor. Nach Vorlage schwacher Gewinnzahlen des europäischen Chipherstellers STMicroelectronics und gesenkten Ausblicken der japanischen Chipkonzerne NEC und Fujitsu werden hier schwache Kurse am heutigen Mittwoch erwartet.

Schwache Wirtschaftsdaten verstärken das bearishe Sentiment zur Wochenmitte. So veröffentlichte das US-Handelsministerium einen Rückgang der Auftragseingänge langlebiger Güter um 2,8 Prozent, erwartet wurde hingegen ein Anstieg um 0,3%. Dies stellt den dritten Rückgang in Folge dar. Abzüglich des volatilen Transportsektors war ein Minus von 4,7 Prozent zu registrieren, was dem stärksten Rückgang seit November 2003 entspricht.

Seitens der Quartalszahlen konnten Bluechips wie Boeing, Verizon und WellPoint überzeugen, jedoch dürften die Technologieaktien an der Nasdaq über die schwachen Signale aus dem Zugferd Halbleitersektor auch von den schwachen Zahlen des Onlinehändlers Amazon.com belastet werden. Amazon.com hatte am Vorabend einen 30%-Rückgang seiner Gewinne im ersten Quartal gemeldet und schürte so die Befürchtungen über ein sich abschwächendes Wachstum.