Washington, D.C. (Boerse-Go.de) – Die Regierung unter Barack Obama hat China, Japan und andere Länder dazu aufgefordert, weniger Erdöl aus Iran zu kaufen, um den politischen Druck auf das Land zu erhöhen, während die USA und andere Länder ihre konjunkturellen Sanktionen verstärken.

    „Wir teilen ihnen mit, kein business-as-usual zu machen“, betont ein Vertreter der US-Regierung. Er sprach unter der Bedingung, anonym zu bleiben, da es ihm laut der Associated Press nicht offiziell gestattet sei, über die Außenpolitik in diesem Belangen zu sprechen.

    „Wir fordern sie auf, ihre Abhängigkeit vom Iran zu verringern und wir haben hier und da Erfolg.“

    China ist einer der größten Käufer von Erdöl aus dem Iran. Erst in der letzten Woche gab der chinesische Premier Wen Jiabao bekannt, seine Zusammenarbeit mit Iran ausweiten zu wollen. Das wurde bekannt, nachdem sich Wen in der letzten Woche mit dem iranischen Vizepräsidenten Reza Rahimi getroffen hatte. Laut Wen hätten China und Iran ihre Kooperation in den Bereichen Handel und Energie vertieft.