Die Ergebnisse der US-Unternehmen im ersten Quartal waren nach Angaben von Goldman Sachs, getrieben vom Rohstoff- und Industriesektor, die stärksten seit zehn Jahren. Als Resultat der positiven Zukunftsprognosen der Gesellschaften seien die Gewinnerwartungen des Marktes bis in das Geschäftsjahr 2007 hinein angewachsen.

    Unter den Aktien, die am stärksten bei ihrem Quartalsergebnis und bei ihrem Ausblick auf das laufende und nächste Geschäftsjahr überraschten seien Texas Instruments, UPS, AT&T, Xilinx, Phelps Dodge, Novellus und Colgate Palmolive. Das größte Risiko für den Markt sei das Eintreten eines Hochpunkts bei den Margen.

    Sollte sich herausstellen, dass ein Hochpunkt bei den Margen erreicht wurde, könnte sich dies negativ auf die Kurse an der Wall Street auswirken. Zunächst sei jedoch nicht davon auszugehen. Die Gewinnmargen in diesem Jahr seien im Durchschnitt aller Unternehmen im S&P 500 Sektor auf einem Rekordhoch angelangt. Trotzdem erwarten Analysten für das Geschäftsjahr 2007 eine weitere Ausweitung der Margen.