USD/CAD gibt am Donnerstag im Verbund mit den Verlusten des US-Dollar auf breiterer Basis nach und hat bei 1,0080 jüngst ein frisches Siebenwochentief erreicht. Jüngste Daten vom kanadischen Immobilienmarkt sind etwas schwächer ausgefallen als erwartet.

    So sind die Preise von Neubauten in Kanada laut NHPI-Hauspreisindex im Februar um 0,2 Prozent im Monatsvergleich gestiegen, nachdem sie im Vormonat um 0,1 Prozent zugelegt hatten. Analysten hatten im Konsens mit einem stärkeren Zuwachs um 0,3 Prozent gerechnet. Auf Jahressicht ergibt sich eine Teuerung von 2,1 Prozent, nach plus 2,2 Prozent im Januar.

    Gegen 16:20 Uhr MESZ notiert USD/CAD bei 1,0109. Auf die nächsten Unterstützungen trifft das Währungspaar aus charttechnischer Sicht am Tief vom 18. Februar 2013 bei 1,0052 und dann 0,9994 (Tief vom 14. Februar 2013). Der nächste Widerstand lässt sich am Hoch vom 5. April 2013 bei 1,0236 lokalisieren.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.