USD/CHF erholt sich zur Wochenmitte von den massiven Verlusten vom Dienstag, die das Währungspaar aus dem Bereich oberhalb der 0,93er-Marke im Verbund mit den Verlusten des US-Dollar auf breiterer Basis bis 0,9202 im Tief gedrückt haben.

    Von dem am Mittwochvormittag veröffentlichten guten schweizerischen ZEW-Index konnte der Franken nicht profitieren. Die ZEW-Konjunkturerwartungen für die Schweiz kletterten im April von 2,3 Punkten im März auf aktuell 20,0 Zähler. Damit scheint sich die kleine Alpenrepublik erneut von den Trends in der Eurozone abkoppeln zu können. Erst gestern war für denselben Zeitraum ein Rückgang der deutschen ZEW-Konjunkturerwartungen von 48,5 auf 36,3 Punkte gemeldet worden (Konsens 41,0 Zähler).

    Gegen 12:35 Uhr MESZ notiert USD/CHF bei 0,9233. Unterhalb der 0,9202 trifft USD/CHF am Tief vom 20. Februar 2013 bei 0,9180 auf die nächste Unterstützung. Der nächste Widerstand findet sich bei 0,9327 (Doppelhoch vom 15./16. April 2013).