Es ist eigentlich paradox: Der Yen wertet auf, weil der japanische Aktienmarkt einbricht. Genau diese Situation ist aber am Freitag zu beobachten. USD/JPY verzeichnet angesichts der wieder aufgeflammten Krisenstimmung an der japanischen Börse Kursverluste. Der Yen gilt trotz der expansiven Geldpolitik der japanischen Notenbank noch immer als sicherer Hafen bei vielen Anlegern. Dies führt zu der paradoxen Situation, dass verstärkt Yen gekauft werden, wenn es am japanischen Aktienmarkt abwärts geht. An der Börse in Tokio war der Nikkei-225-Index am Freitag um 2,97 Prozent auf 14.129,98 Punkte gesunken.

    Gegen 12.10 Uhr notiert USD/JPY bei 99,68. Auf den nächsten markanten Widerstand trifft das Währungspaar am Hoch vom 8. Juli 2013 bei 101,53. Unterstützung bietet das Tief vom 11. Juli bei 98,19.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte:Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.