USD/JPY überstieg nach dem starken US-Arbeitsmarktbericht die Marke von 101, wie die Analysten der Credit Suisse im heutigen „Research Daily“ schreiben. „Wir rechnen nach wie vor mit einer weiteren Schwäche des JPY gegenüber dem USD, da die Bank of Japan und die Fed in Zukunft unterschiedlichen geldpolitischen Kursen folgen werden, da die Fed ihre Anleihenkäufe reduziert“, heißt es. Diese Woche dürfte die geldpolitische Sitzung der Bank of Japan im Fokus stehen. Dabei könnte eine ‚dovishere‘ Stellungnahme das Währungspaar USD/JPY zusätzlich unterstützen, so die Credit-Suisse-Analysten.