USD/JPY setzt am Freitag nach gemischt ausgefallenen japanischen Daten seine Erholung vom am 14. Juni 2013 bei 93,63 erreichten Zweimonatstief fort und notierte bislang bei 99,02 in der Spitze.

    So sind die japanischen Verbraucherpreise im Mai nur noch um 0,3 Prozent im Jahresvergleich gesunken. Analysten hatten im Konsens mit einem Minus von 0,4 Prozent gerechnet, nach minus 0,7 Prozent im April. Die Arbeitslosenquote lag im Mai unverändert bei 4,1 Prozent. Erwartet worden war im Konsens ein Rückgang auf 4,0 Prozent. Die Industrieproduktion überraschte im Mai mit einem Anstieg um 2,0 Prozent im Monatsvergleich (Konsens: minus 2,3 Prozent, nach plus 0,9 Prozent im April).

    USD/JPY trifft aus charttechnischer Sicht am Hoch vom 10. Juni 2013 bei 99,28 auf den nächsten Widerstand. Unterstützung liegt am Tief vom 25. Juni 2013 bei 96,92.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

    Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2020 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage