USD/JPY ist am Freitag wieder unter die runde 100er-Marke zurückgefallen und notierte im Tief bei 99,82. Dabei legte der Yen parallel zu deutlichen Verlusten am japanischen Aktienmarkt zu. Grund waren Positionsglattstellungen vor den am Wochenende stattfindenden Wahlen für das japanische Oberhaus.

    Umfragen zufolge dürfte die von Ministerpräsident Shinzo Abe geführte Regierungskoalition auch die Wahl zur zweiten Parlamentskammer für sich entscheiden. So meldete die Zeitung „Nikkei“, dass Abes LDP mit ihrem Koalitionspartner New Komeito zusammen auf 65 der 121 Sitze kommen dürfte. Eine Mehrheit in beiden Parlamentskammern bietet die optimalen Voraussetzungen für eine Fortsetzung der „Abenomics“ genannten konjunkturstimulierenden Politik.

    Gegen 11:30 Uhr MESZ notiert USD/JPY wieder erholt bei 100,32. Auf den nächsten markanten Widerstand trifft das Währungspaar am Hoch vom 8. Juli 2013 bei 101,53. Unterstützung bietet das Tief vom 11. Juli 2013 bei 98,19.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.