USD/JPY befindet sich unterhalb der runden 100er-Marke weiterhin auf Konsolidierungskurs. Die über Nacht gemeldeten japanischen Daten sind gemischt ausgefallen. Während sich der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe im April von 50,4 auf 51,1 Punkte verbesserte und auch die Arbeitslosenquote im März überraschend von 4,3 auf 4,1 Prozent sank (Konsens: 4,2 Prozent), enttäuschten die Industrieproduktion und die Einzelhandelsumsätze.

    Die Industrieproduktion stieg im März lediglich um 0,2 Prozent im Monatsvergleich. Analysten hatten auf dieser Basis im Konsens mit einem Anstieg um 0,4 Prozent gerechnet, nach plus 0,6 Prozent im Vormonat. Die Einzelhandelsumsätze sanken entgegen den Erwartungen um 0,3 Prozent im Jahresvergleich. Erwartet worden war hingegen ein Anstieg um 0,4 Prozent, nach einem Rückgang um 2,2 Prozent im Februar.

    Gegen 11:55 Uhr MESZ notiert USD/JPY bei 97,47. Auf den nächsten Widerstand trifft das Währungspaar am Hoch vom 11. April 2013 bei 99,95. Die nächste markante Unterstützung lässt sich bei 95,80 lokalisieren (Tief vom 15. April 2013).

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.