Der Präsident von Venezuela, Hugo Chavez, sagte heute, dass die inländische Ölproduktion nachlasse. Grund für den Rückgang seien verwaltungstechnische Probleme bei der Ölförderung. Die westliche Region Venezuelas sei am stärksten von Management-Fehlern betroffen, hieß es. Die Kapazität liege dort bei 1.07 Millionen Barrel pro Tag, die tatsächlich geförderte Menge liege jedoch darunter. Die Ölförderung im Osten des Landes sei weniger stark betroffen, so Chavez.