London (BoerseGo.de) – Weizen gibt am Dienstag weiter nach und notierte bislang bei 614,75 US-Cents je Scheffel im Tief. Gegen 13:45 Uhr MESZ notiert Weizen bei 620,00 US-Cents je Scheffel.

    Die Getreidepreise belastet die gestiegene Risikoaversion im Zuge der Schuldenkrise in den Südstaaten der Eurozone und der damit verbundenen Eurokrise. Hinzu kommen die Sorgen um die US-Verschuldung. All dies “hat dazu geführt, dass sich die Investoren in den vergangenen 24 Stunden von sämtlichen risikoreichen Anlagen getrennt haben”, zitierte die Nachrichtenagentur Bloomberg den Rohstoffexperten der Commonwealth Bank of Australia Luke Mathews. Es sehe danach aus, als ob sich diese Entwicklung auch heute weiter fortsetze, so Mathews.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.