Neu Delhi (BoerseGo.de) – Indien, der weltweit zweitgrößte Weizenproduzent, könnte nach einer dreimonatigen Pause wieder Weizen exportieren, da die Abwertung der indischen Rupie um bislang 19 Prozent in diesem Jahr die Kosten für indischen Weizen von Südostasien bis zum Mittleren Osten verringert, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf indische Exporteure berichtet.

    „Die schwache Währung macht indischen Weizen auf dem Weltmarkt wettbewerbsfähiger“, zitiert Bloomberg Abdolreza Abbassian, Ökonom bei der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen. „Nun besteht das Potenzial die Exporte zu erhöhen. Um mehr zu exportieren oder wettbewerbsfähiger zu werden, müssen sich die indischen Preise den Weltmarktpreisen annähern“, so Abbassian.