Moskau (BoerseGo.de) – Weizen gibt am Dienstag den fünften Handelstag in Folge nach. Gegen 13:50 Uhr MESZ notiert der an der CBOT gehandelte Julikontrakt mit einem Minus von 0,47 Prozent bei 687,38 US-Cents je Scheffel.

    Die Aussicht auf trockenes Wetter in den USA verbessert die Ernteaussichten, nachdem zuvor Regen die Aussaat verzögert hatte, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet. Im südlichen Mittleren Westen wird es in dieser Woche und Anfang nächster Woche trocken und warm bis heiß werden, heißt es unter Berufung auf den Vorhersagedienst DTN. Die USA sind der weltgrößte Weizenexporteur.

    „Wärmeres und trockeneres Wetter, das für die Präriegebiete vorausgesagt wird, verbessert die Ernteaussichten für den US-Weizen deutlich“, zitiert Bloomberg Jaime Nolan-Miralles, Rohstoffexperte bei INTL FCStone Inc. in Dublin.