New York (BoerseGo.de) - Zucker hat am 25. November bei 22,73 US-Cents je Pfund ein Fünfeinhalbmonatstief erreicht. In dieser Woche kam es zu einer Erholung, in Richtung Wochenschluss bröckeln die jüngsten Gewinne jedoch bereits wieder ab. Gegen 13:10 Uhr MEZ notiert Zucker bei 23,51 US-Cents je Pfund.

    Die Preisaussichten sind nach Ansicht der Rohstoffanalysten von Morgan Stanley eher trübe. Die fundamentalen Aussichten dürften sich in der ersten Jahreshälfte 2012 verschlechtern, heißt es im „2012 Commodities Outlook“. „Angesichts eines steigenden Angebots in der nördlichen Hemisphäre und einer stärker als ursprünglich erwarteten brasilianischen Produktion, rechnen wir für 2011/12 mit einem weltweiten Überschuss von 6,5 Millionen Tonnen“, so die Analysten. Für die Saison 2011/12 rechnet Morgan Stanley mit einem durchschnittlichen Preis von 22 US-Cents je Pfund. In der Saison 2012/13 (jeweils Oktober bis September) soll der Preis dann auf durchschnittlich 19 US-Cents je Pfund sinken.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.