Liebe Leserinnen und Leser,

    ANZEIGE

    das war ein fulminanter Schluss-Spurt des deutschen Börsenbarometers – ausgehend vom Monatstief am 2. Dezember legte der DAX um mehr als 1.000 Punkte zu im weiteren Monatsverlauf. Standesgemäß wurde das Handelsjahr 2016 dann auf einem neuen Jahreshoch knapp unterhalb von 11.500 Punkten beendet. Clemens Schmale untersucht in seinem Artikel, wie sich diese Jahresendrally auf das kommende Börsenjahr auswirken könnte. Rocco Gräfe sieht zunächst allerdings erst einmal Korrekturbedarf, seine Analyse lesen Sie hier. Neben weiteren spannenden Artikeln und Analysen finden Sie in dieser Ausgabe des weiteren meine Jahresausblicke für die meistgehandelten Währungspaare: EUR/USD und USD/JPY. Viel Spaß bei der Lektüre und viele erfolgreiche Handelsentscheidungen in 2017 wünscht

    Ihr Henry Philippson

    Aktivieren Sie JavaScript oder installieren Sie einen aktuellen Browser, um die Newsletter-Funktion nutzen zu können.