Liebe Leserinnen und Leser,

    ANZEIGE

    Die abgelaufenen beiden Handelswochen waren geprägt von einem vergleichsweise volatilen, aber bislang auch (noch) vergleichsweise moderatem Rückgang an den internationalen Aktienbörsen. Der Trump-Tweet vom 5. Mai, in dem er ankündigte, Einfuhrzölle auf chinesische Waren im Wert von 200 Mrd. USD von 10 auf 25 % anzuheben, hat die Karten neu gemischt für die Anleger. Ging man zuvor von einem unmittelbar bevorstehenden „Trade Deal“ zwischen den beiden Nationen aus, ist daran Stand heute mittlerweile nicht mehr zu denken: Es besteht die Gefahr, dass sich der Konflikt zu einem veritablen Handelskrieg ausweitet. Die Tonlage in den vergangenen Tagen wurde bereits deutlich verschärft. Ein weiterer Unsicherheitsfaktor sind aktuell die anstehenden Europawahlen. Wie würde sich ein möglicher Rechtsruck in Europa auf die Märkte auswirken? Diese Frage kann aktuell niemand beantworten. Es wird aber in jedem Fall ein spannender und chancenreicher Frühsommer an den Märkten. Nicht unbedingt für langfristig orientierte Anleger, sondern eher für kurzfristig orientierte Trader. Viel Spaß bei der Lektüre der aktuellen Ausgabe wünscht Ihr

    Ihr Henry Philippson

    Aktivieren Sie JavaScript oder installieren Sie einen aktuellen Browser, um die Newsletter-Funktion nutzen zu können.