Liebe Leserinnen und Leser,

    ANZEIGE

    im britischen Parlament wird heute Abend mal wieder abgestimmt: Diesmal geht es um Alternativvorschläge zum Brexit-Vertrag. Der Hauptstreitpunkt zwischen den Abgeordneten ist die Grenzregelung zwischen Nordirland (gehört zu Großbritannien) und Irland (EU-Mitglied). Eine Einigung ist aktuell eher unwahrscheinlich. Die implizierte Volatilität in Optionen auf das britische Pfund ist in Erwartung der Abstimmung heute Abend schon kräftig angezogen. Es gab in den vergangenen Tagen bereits eindeutige Anzeichen, dass die Marktteilnehmer aktuell nicht davon ausgehen, dass Großbritannien am 29. März die EU verlässt. Zum einen ist das britische Pfund gegenüber dem US-Dollar in den vergangenen Wochen zeitweise um über 500 Pips gestiegen (siehe Artikel „FX-Paar der Woche“), zum anderen ist die aktuell in den (Wett-) Quoten eingepreiste Wahrscheinlichkeit eines EU-Austritts am 29. März bei den britischen Buchmachern aktuell lediglich bei circa 20 % (siehe Oliver Baron`s Artikel). Auch ein zweites Referendum kann aktuell nicht mehr ausgeschlossen werden. Es sieht aktuell so aus, als ob das Brexit-Theater in die Verlängerung gehen könnte. Viel Spaß bei der Lektüre wünscht

    Ihr Henry Philippson

    Aktivieren Sie JavaScript oder installieren Sie einen aktuellen Browser, um die Newsletter-Funktion nutzen zu können.