• Gold könnte gen 1.000 $ oder auch 800 $ fallen, besitzt aber Optionen auch noch die 1.500 $ zu erreichen.
  • EUR/USD nochmal tief unter der Parität oder auf dem Weg in Richtung 1,25/1,40 oder gar 2,00?
  • WTI blockiert ab ca. 83 $ oder wird doch nochmal an der 100er-oder gar 200er-Marke geschnuppert? Doch selbst Kurse unter 20 $ wären möglich.
  • Dow Jones gut gestützt bei 22.000 und 20.500, doch vorher wären Schritte gen 27.500/30.000 oder auch 33.333 Punkte möglich oder werden doch nochmal die 16.000er-Bereiche angesteuert?
  • Nasdaq100 steigt der für immer? 8.000/8.600/.9300/10.000/11.500 Punkte scheinen nach oben möglich doch Rücklaufbewegungen dürfen auch die 6.000 unterschreiten.
  • S&P500 von 3.000-3.500 lassen sich noch oberer Kursziele ableiten, Korrkturziele lägen zwischen 2.100/2.400.

Über den Sinn und Unsinn von BIG PICTURE-Analysen für etwaige Kursverläufe in den kommenden Jahren lässt sich sicherlich streiten, Fakt ist aber, dass sich in einem Chart schon Monate und Jahre vorab gewisse recht verlässliche Anlauf- und Umkehr-Marken/Kursbereiche definieren lassen. Diese lassen sich mittels Charttechnik begründen und auch an entsprechende Bedingungen knüpfen und ab dem Moment ist das weder Spökenkiekerei noch Hokus-Pokus, im Gegenteil, es ergeben sich sinnvolle Informationen, an welchen Punkten ein Index, Rohstoff oder auch Währungs-Paar in der Zukunft auf gehörige charttechnische Probleme treffen dürfte. Selbstredend ist auch das, wie jede Technische Analyse, eine Momentaufnahme der aktuellen charttechnischen Strukturen, dennoch bleiben und sind genannte Szenarien (bei Einhaltung der zugehörigen Bedingungen) zunächst dauerhafte charttechnische Optionen, bis sie entweder eingetroffen und vollendet sind oder eine genannte Bedingung nicht mehr erfüllt ist.

Es ist zudem ratsam, sich von solchen BigPicture-Analysen nicht großartig vom aktuellen Tagesgeschehen ablenken zu lassen, denn nur weil sich ein Asset in der Zukunft zum Beispiel halbieren oder verdoppeln könnte, muss damit vom Kursverlauf her ja nicht umgehend und sofort begonnen werden.

Im zugehörigen rund 45minütigen Video werden die oben genannten Assets besprochen und auf ihre mittel/langfristigen Möglichkeiten abgeklopft, so erhält man zumindest schon mal ein paar derzeit noch weit weg liegende Alarm-Marken aber eventuell kann man diese ja in ein paar Jahren zum eigenen Vorteil nutzen.