Über die Frankreich-Wahl und die möglichen Auswirkungen auf die EU, Aktien-und Forex-Märkte sprachen Daniel Kühn und Oliver Baron im Börsen-Talk.

ANZEIGE

Die Chefin der Front Nationale, Marine Le Pen, kommt in Umfragen derzeit auf rund 25 % und liegt damit nur ganz knapp hinter dem Favoriten Emmanuel Macron.

Le Pen strebt einen Volksentscheid über den Verbleib in der EU an. Das Verlassen der EU würde auch zu einem Ausscheiden Frankreichs aus der Währungsunion führen.

Der Kommunist Mélenchon ist ebenfalls sehr EU-kritisch. Als Worst-Case-Szenario gilt ein Sieg Le Pens und Mélenchons im ersten Wahlgang.

Denn der Kandidat Macron würde Umfragen zufolge jeden Wettbewerber in der Stichwahl deutlich schlagen. Le Pen kann es also vermutlich nur schaffen, wenn Macron in der ersten Runde scheitert.

Erleben wir einen schwarzen Montag an den Börsen?