**********************************************

DAX - Kursstand bei Erstellung der Analyse = 11.750,13

Rückblick auf den letzten Handelstag und die letzte Prognose:

WERBUNG

Was gab es für charttechnische Optionen? Die Ausgangslage für die Bären hatte sich nach dem gestrigen Tag aber leicht verbessert, unter ca. 11.750/775 waren sie leicht im Vorteil. Der Chart war weiter so gerade noch neutral mit bärischem Einschlag, ab ca. 11.800 wurde er neutral mit bullischem Einschlag. Oberhalb ca. 11.860/875 bullisch und unter ca. 11.570 bärisch.

Was geschah tatsächlich? Zunächst nutzten die Bären ihren leichten Startvorteil und verursachten auch gleich ein DownGap, doch bereits danach deutete sich an, dass die Kräfte bei Meister Petz schwinden würden, einzig der ZEW konnte dann noch eine sich hin quälende Verkaufswelle auslösen, die nur ein Ziel hatte, die Tiefs vom 06. und 07.08. zu unterschreiten. Das gelang aber Anschlussverkäufe blieben aus und mit dem Tagestief von ca. 11.540 Punkten schafften die Bären es nicht mal halbwegs in die erste Zielzone bei 12.500/525. Dafür legten die Bullen ein paar Schippen drauf und bugsierten den Index binnen einer guten Stunde um fast 300 Punkte nach oben.

Ausblick und charttechnische Optionen für den o. g. Handelstag:

  • Einleitung:

    Alles schön und gut, Grund zum Jubeln haben die Bullen nur, weil sie beweisen konnten, dass es sie noch gibt, da müssen jetzt schnell noch weitere Folgekäufe einsetzen, denn so blöd es sich anhören mag aber solange das heutige Hoch und die beiden Hochs vom 09.08. und 12.08.2019 nicht zügig überwunden werden können, darf der Index bis Ende der Woche schon wieder neue Tiefs gebaut haben.

    1) Was das heute letztlich gebracht hat, wird sich die letzten drei Handelstage dieser Woche zeigen müssen, für Euphorie ist es noch zu früh allerdings haben sich nach dem heutigen Handelstag die Wahrscheinlichkeiten wieder etwas zu Gunsten der Bullen verschoben und auch die möglichen Kursziele oben müssen womöglich später über den noch offenen Pullback gen 11.980/12.030 auf ca. 12.200 erhöht werden aber alles zu seiner Zeit.
    2) Sollte morgen irgendwann Schwäche einsetzen (Zeitpunkt relativ egal), so bietet es sich an, nach Bruch durch ca. 11.740 noch einmal gen ca. 11.700/675 zu fallen. Der Bereich ist theoretisch robust genug, um ersten Bären-Anstürmen standhalten zu können, zur Not dürfte es temporär sogar gen ca. 11.650 fallen.
    3) Somit gilt im Umkehrschluss, dass sich der Index, solange er oberhalb 11.650/700 handelt, vorbehält die Marken von 11.803/837/866 zu attackieren und zu überwinden, dies würde ihm theoretisch am Nachmittag etwas leichter gelingen, ein Upgap darüber oder ein morgendlicher Lauf gen 11.900/925 würde von den Bären wohl eher gekontert werden können als selbiger nachmittags.
    4) Mit dem Überwinden von 11.866 würde sich der Dax aber per se einen Gefallen tun, egal wann er das macht, ergibt sich daraus theoretisches Potenzial an zunächst 11.900/925 und später auch 11.980/12.030 sowie evtl. auch sogar noch ca. 12.200/230. Der letzte Bereich wäre Zielpunkt eines sich möglicher Weise heute im Stunden-Chart ausgebildeten Doppel/Dreifach-Bodens.
    5) Stärkerer Druck nach unten setzt ab ca. 11.620 ein und müsste in der Folge eigentlich direkt tief in den 11.500er-Bereich führen also gewissermaßen nachholen, was die Bären heute versäumt haben.
    6) Zünglein an der Waage dürften die Automobilwerte im Dax sein, deren Charts (neben denen der Banken) weisen derzeit die klarsten möglichen (Zwischen)Boden-Konstellationen auf, kann sich das durchsetzen, dürfte sich das positiv auf den Gesamtmarkt übertragen.

Mögliche Interessenkonflikte: Ich bin bei Veröffentlichung dieser Analyse nicht im besprochenen Index investiert.

Verfasser des Analyse-Textes: Michael Borgmann, Technischer Analyst/Journalist bei der BörseGo AG

Die besprochenen Charts finden sich zum Teil auf meinem Guidants-Desktop!