Heute sahen wir die weitere Konsolidierung im DAX ohne große Bandbreite zwischen Tief und Hoch. Dadurch verschiebt sich die Bewegung auf die Wochenmitte. Wie ist hier die Signallage?

 

Ausgedehnte DAX-Konsolidierung

 

Nach dem eher ruhigen Wochenstart mit einer Konsolidierung sah es am Morgen des heutigen Tages nach einer Fortsetzung dieser Seitwärtsphase aus. Die ersten Indikationen notierten um 15.500 Punkte und damit nur leicht stärker als am Vortag.

Im Livestream am Morgen mit Andreas Bernstein blickten wir auf die ersten Notierungen und das Gesamtbild des Index. Welche Konstellationen waren hier schon ableitbar?

Nachdem die Konsolidierung am Montagabend dann bis zum Ausbruchsniveau um 15.470 Punkte zurücklief, stand heute in der Vorbörse bereits wieder die 15.500 auf dem Plan. War damit die Konsolidierung schon abgeschlossen?

Wir schauten vor dem Börsenstart auf das große Chartbild und die Termine des Tages und natürlich auf das Apple-Event vom Vorabend. Denn dies war am Montag vor allem für Technologiefans ein Muss. Was wurde hier vorgestellt? Wir blickten zudem auf die Produkte und gaben auch eine Indikation, was ein "Laptop" der neusten Generation kostet. Sie werden staunen!

Damit eng verbunden ist die Firma Foxconn, denn der Handylieferant, der auch für Apple Produkte fertigt, hat nun drei Elektroautos vorgestellt. Mit massivem Budget sollen diese im Jahr 2023 schon produziert und auf die Weltmärkte gebracht werden. Was darf man hier erwarten?

Während der Index die Tiefs aus der Konsolidierungszone um 15.470 Punkte verteidigte, nahm die Volatilität spürbar ab. Darüber sprachen wir gegen Mittag mit Daniel Saurenz in diesem Interview:

 

Die Volatilität sank dabei auf ein Mehrmonatstief ab, wie wir mit Daniel Saurenz entsprechend erörtern.

Volatiler war es bei der Software AG, nachdem die Ergebnisprognose erneut gekappt wurde. Das Unternehmen leidet immer wieder an Prognoseseknungen, die Aktionäre mit.

Anders mag es bei Delivery Hero auf den ersten Blick aussehen. Wobei Umsatz eben auch nicht das Wichtigste für den Markt ist, wenn kein Gewinn erwartet wird. Auf die neuste Investition schauen wir daher eher skeptisch.

Dritter Wert war Rock Tech Lithium, die wir bereits am Wochenende ausführlich vorgestellt hatten. Heute steigt der Kurs wieder stark an, muss aber vor dem Hintergrund der allgemeinen Volatilität bewertet werden. Die Überleitung vom Werk in Brandenburg zu Tesla ist dann einfach. Der US-Autobauer ist mehr wert, als alle anderen Autobauer der Welt zusammen. Gerechtfertigt oder nicht?

Bei diesen volatilen Werten gehen die Quartalszahlen von Danone fast schon unter. Dennoch gibt es sie hier mit in der Berichterstattung.

Vom Tagestief im DAX um 15.457 Punkte vom Vormittag erholte sich der Index immer weiter und fand am Nachmittag sogar zum Ausgangspunkt, dem Hoch aus der Vorbörse zurück. Das Ganze lief in einer engen Bandbreite ab, die zwischen Hoch und Tief nur 70 Punkte betrug.

Die entsprechenden Tagesparameter sind hier aufgeführt:

Eröffnung 15.510,99
Tageshoch 15.527,97
Tagestief 15.457,43
Vortageskurs 15.474,47
Schlusskurs 15.515,83

 

 

Im Intraday-Chart sieht man den Rücklauf zum Eröffnungslevel als positives Erholung, die für den Handel zur Wochenmitte Hoffnung auf weiter steigende Kurse geben kann:

 

 

Auch die US-Indizes stiegen heute weiter. Den Dow Jones trennen weniger als ein Prozent von seinem Allzeithoch.

Welche Bewegungen gab es bei den DAX-Aktien?

 

Blick auf die DAX-Aktien

 

Sehr stark präsentierten sich heute die Aktien der Münchener Rück. Die vorläufigen Zahlen skizzieren ein positives Ergebnis aus Kapitalanlagen, was den Gewinn auf nun rund 400 Millionen Euro ansteigen lassen könnte. So zeigen es zumindest die vorläufigen Zahlen. Analysten waren begeistert und hatten sogar mit einem Verlust gerechnet. Für das Gesamtjahr kann damit ein Gewinn von 2,8 Milliarden Euro prognostiziert werden.

Die Stimmung bei der Heidelbergcement war ebenfalls positiv. Preissteigerungen wegen Rohstoffknappheit werden auf die Kosten der Endkunden umgelegt, wie wir vor einer Woche berichteten. Dies war zunächst ein Belastungsfaktor, wird aber nun a Markt akzeptiert.

Auch Delivery Hero profitierte, nachdem der Essensdienstleister nun mit einer Investition in "Gorillas" die Metropolen als spannende Kundensegment Deutschlands angliedern möchte.

Dies wirkte sich eher negativ auf Hellofresh aus. Gestern stand diese Liste noch mit in der Top-Liste.

Autowerte büsten auch heute wieder ein. So stand BMW, Volkswagen aber auch eine Continental unter Druck.

Alle Tops und Flops des heutigen Handelstages sehen Sie in dieser Übersicht:

 

 

Welche Implikation hatte dieser Handelstag auf die DAX-Entwicklung im mittelfristigen Chartbild?

 

Rebound im DAX-Tageschart korrigiert

 

Die Dynamik der letzten Woche hat deutlich nachgelassen. Eine Gegenbewegung ist jedoch nicht erfolgt, sodass man hier weiter optimistisch das Chartbild interpretieren kann.

Es bleibt jedoch bei einer Konsolidierungsphase, solange wir nicht die 15.600 auf der Oberseite durchbrechen können.

Der Tageschart könnte damit am Mittwoch ein weiteres Signal generieren:

 

 

Auf die charttechnische Situation und spannende Einzelwerte gehen wir auch am Montag wieder gegen 8.30 Uhr auf dem YouTube-Kanal der LS-Exchange ein und sprechen später mit einem Händler auf diesem Kanal über das Marktgeschehen am Mittwoch.

Weitere Informationen

von der LS-Exchange sind auf Facebook, Twitter und Instagram unter diesen Kanal-Namen zu finden:

 

 

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS' media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine "Finanzanalyse" im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.