Ein Kollege ließ am Wochenende diesen Text zukommen, Quelle unbekannt:


Derzeit holen sich Chinesen und westliche Insider das Gold ganz billig von den Unwissenden. Nach den Währungsreformen und dem Untergang der Papierwerte werden dann die Gold-Fürsten und Gold-Barone Teile ihres Goldes wieder hergeben, aber zu einem enormen Preis für:

a) Arbeitskraft: ein Arbeiter wird 1 Jahr für eine Unze Gold arbeiten müssen

b) Überlebende Aktien: diese dürften auf 1/50 in Gold sinken

c) Firmen: diese gibt es dann für Gold fast geschenkt

d) Immobilien: ebenfalls fast geschenkt.

e) Gold-Kredite: zu enormen Zinsen und mit sehr hohen Sicherheiten


Sie können sich denken dass ich davon nicht sehr viel halte. Ich habe mich in der heutigen Börsen-Zapping-Sendung dazu geäußert. Die Aufzeichnung der Sendung ist hier verlinkt. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Diskutieren Sie hier.