Ein starker DAX-Tag mit Reversal nach der Minuswoche wurde heute verzeichnet. Damit ist die Kurslücke fast geschlossen und der Index hat sich deutlich von der 15000er-Marke entfernt.

Erneute Aufschläge am Morgen

Wie schon an den Vortagen startete der DAX auch heute wieder mit Aufschlägen in der Vorbörse. Einen Unterschied gab es jedoch. Die Notierungen waren wesentlich höher als an den Vortagen. Direkt an der Kante zur großen Kurslücke vollzog sich die Kaufkraft, die sich im Handelsverlauf noch einmal fortsetzen sollte.

Mit Blick auf die Vorbörse skizzierte sich damit eine starke Erholung für den Dienstag am Deutschen Aktienmarkt. Dabei nahm der DAX den Schwung vom Vortag direkt mit in die ersten Kursnotierungen und stand an der Kurslücke vom "Black Friday".

Technisch stellten wir diese Variante am Morgen im Chartbild dar und begleitetn auch den Umschwung im Dow Jones von gestern. Er basierte auf einer Verbesserung des US-Sentiments, welches über den Fear & Greed Index abgebildet wird. Zudem war der Coronavirus in der neuen Mutation als weniger gefährlich eingeordnet, als man noch vor einer Woche glaubte.

Aus dem Aktienbereich blickten wir auf Volkswagen und die Neuerungen im Vorstand. Weitere Ressorts und eine mögliche Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Herbert Diess stehen laut Medienberichten im Raum. Wie reagiert die Aktie? Parallel schauten wir auf Porsche und Daimler, die mit der Truck-Ausgliederung stärker performten als der Sektor.

Die Eröffnung war bereits das Tagestief. Mit dem Eindingen in die Kurslücke legte der DAX weiteres Potenzial frei und konnte sich sehr schnell zur 15.600 und darüber etablieren. Bereits zum Mittag stand er bei 15.700 Punkten und damit recht genau in der Mitte des Kursabschwungs, den er zwischen dem Allzeithoch und dem Black Friday vollzogen hatte. Die eingetrübten Konjunkturerwartungen über den ZEW Index hinterließen am Aktienmarkt keine Bremsspuren.

Daniel Saurenz äußerte sich dazu im Mittagsvideo wie folgt.

Marktgespräch mit Daniel Saurenz

Bei 15.700 Punkten und einer möglichen Umkehr im US-Sentiment sprachen wir über den Markt allgemein und den gerade veröffentlichten ZEW-Index im Speziellen:

Der DAX setzte damit seinen gestrigen Aufwärtstrend impulsiv fort und konnte zunächst mehr als 300 Punkte zulegen. Damit stand der Index bereits über den Notierungen des "Black Friday" und kann sich vom Tief aus betrachtet über 700 Punkte nach oben kämpfen.

Das Sentiment scheint zu drehen, wie Daniel Saurenz hier beim Blick auf unterschiedliche Rahmendaten äußert. Eine Jahresendrallye könnte mit der Entspannung bei der Coronavariante Omikron Einzug halten. Genau dies gaben US-Experten auch zu verstehen. Ist das eine schlechte News für die Impfstoffhersteller?

Eher nicht, denn auch wenn der Verlauf einer Grippe ähneln sollte, sind Impfungen für viele Menschen ein wichtiger Fakt und damit ein Umsatztreiber für die Unternehmen.

Erholt haben sich im aktuellen Verlauf vor allem Tourismusanbieter wie Booking oder eine Carnival Cruises, die klassische Kreuzfahrten anbietet.

Ebenfalls erholt zeigten sich einige chinesischen Werte. Mit Baidu wurde ein Beispiel einer möglichen Bodenbildung genannt. Davon schon länger entfernt ist der Getränkehersteller Coca Cola. Das US-Unternehmen profitiert ebenfalls vom Re-Opening der Wirtschaft und hat die Krisenzeit bisher recht gut überstanden.

Starker DAX-Tag mit Potenzial

Der Treiber für die gute Stimmungen waren Erkenntnisse aus den USA, die sich auf die neu entdeckte Omikron-Variante des Coronavirus beriefen. Sie sei nach US-Medienberichten ungefährlicher als die aktuell dominierende Delta-Variante. Damit war die Angst am Markt unbegründet und schwenkte heute in einen reinen Käufertag um.

Vom Start weg legte der Index zu und blickte nicht mehr auf das am Morgen entstandene neue Gap zurück. Eine Seitwärtsphase zur Mittagszeit um 15.700 Punkte wurde nur als Konsolidierung umgesetzt. Mit dem Start der Wall Street und massiven Eindeckungen bei Technologietiteln zog auch der DAX noch einmal an.

Der Handel endete im XETRA-Zeitfenster nahe dem Tageshoch und mit einem Aufschlag von rund 400 Punkten. Dies war der größte Kursgewinn seit Monaten! Das "Black Friday"-Gap ist damit bis auf 100 Punkte wieder geschlossen worden.

Die Volatilität war hierbei auf dem Rückmarsch. Die Bandbreite der Bewegungen allerdings weiter hoch. So betrug die Differenz zwischen dem gestrigen Schlusskurs und heute Abend 450 Punkte. Rechnet man die Kurslücke heraus waren es immerhin noch knapp 300 Punkte.

Folgende Aufzeichnungen des Handelstages als Chartbild sind damit von einer Käuferdominanz geprägt:

Ebenfalls stark war auch heute wieder die Wall Street, insbesondere der Nasdaq. Er sprang bis über 16.300 Punkte an und hat nun sogar sein Allzeithoch wieder im Blickfeld. Auf ein Allzeithoch ist bereits die Apple-Aktie gestiegen.

Folgende Xetra-Rahmendaten sind aufgezeichnet worden:

Eröffnung 15.546,70
Tageshoch 15.827,94
Tagestief 15.544,79
Vortageskurs 15.380,79
Schlusskurs 15.813,94

Nachbörslich hält der DAX das hohe Niveau und etabliert damit die Kursgewinne der letzten beiden Tage. Sie summieren sich ab dem Wochentief auf rund 700 Punkte.

Was gab es für Bewegungen bei den einzelnen DAX-Aktien?

DAX-Aktien durch die Reihe weg positiv

Heute fällt es schwer, einen negativen Wert im DAX zu finden. Der Energiedienstleister RWE verlor 0,3 Prozent und ignorierte damit den Tagestrend.

Klare Tagessieger im DAX waren die Automobilwerte aus der der VW-Holding. Gemeint sind Volkswagen-Aktien und die Porsche SE. Nach einem Bericht im "Handelsblatt" möchte die Eigentümerfamilien Piëch und Porsche den Verkauf eines Teils ihrer Anteile an Volkswagen vollziehen. Es geht hierbei um einen geplanten Börsengang von Porsche. Für dessen Kauf von Aktienpaketen bedarf es einer Finanzierung und Kapital, welches dann über den Verkauf von VW-Anteilen erlangt werden soll.

Im Fahrwasser des US-Aktienbarometers Nasdaq stiegen zudem Technologiewerte wie die Infineon mit an.

Bei Delivery Hero, dem Verlierer der letzten Tage, gab es heute eine kräftige Gegenbewegung. Damit einher ging die Rückeroberung des 100-Euro-Levels. Es galt viele Monate als Unterstützung im Markt.

In dieser Übersicht sind die heutigen Tops und Flops des Handelstages von der LS-X aufgelistet:

Wie entwickelte sich das mittelfristige Chartbild?

Starkes Signal im DAX-Tageschart

Die heutige Tageskerze war ein regelrechtes Ausrufezeichen. Die Kurslücke vom Black Friday ist damit fast geschlossen worden. Zeitgleich ist natürlich damit auch die Seitwärtsphase der letzten Handelswoche verlassen worden.

Blicken wir nun wieder zur 16.000 und damit in die Nähe der alten Rekorde?

Diese Frage muss der Index morgen beantworten. Ob er die Gewinne halten kann oder erst einmal wieder korrigiert, dürften die Marktteilnehmer morgen mit Spannung erwarten. Immerhin stehen wir nun wieder näher am Allzeithoch als am Korrekturtief der letzten Woche.

Blicken wir erst einmal auf die heutige Entwicklung im Tageschart:

Weitere Aspekte erörtern wir gern für Sie auch morgen wieder vor dem Handelsstart. Dabei wir auf dies charttechnische Konstellation und spannende Einzelwerte gegen 8.30 Uhr auf dem YouTube-Kanal der LS-Exchange eingegangen. Gegen Mittag sprechen wir mit unserem Händler zum Aktienmarkt.

Weitere Informationen von der LS-Exchange sind auf Facebook, Twitter und Instagram unter diesen Kanal-Namen zu finden:

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS' media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen.

Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine "Finanzanalyse" im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.

Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.