Ein leichter DAX-Rücklauf zum Wochenstart auf hohem Niveau umrahmte den heutigen Handelstag bei geringer Volatilität.

 

China-Sorgen drückten den DAX zum Wochenauftakt

 

Direkt vom Handelsstart gab es eine Dämpfer für den DAX, der zuvor vier Handelstage in Folge im Plus absolvieren konnte. Aus China kam die Meldung, dass Teile der Technologiebereiche zentralisiert und ohne Gewinnerzielungsabsicht an Bürger angeboten werden sollen.

Dies drückte in Shanghai die Börse um 2 Prozent und insbesondere die Titel von Tencent, Alibaba oder auch Softbank zunächst deutlich.

Mit unserem Händler Daniel sprachen wir über diese Headline ebenso, wie über die Themen Bitcoin und spannende Einzelwerte:

 

 

Der DAX zog sich daher bis zum Mittag etwas zurück, geriet aber nicht so unter Druck wie noch vor einer Woche.

Stark war hingegen der Bitcoin am Wochenende, wie schon am Morgen von Andreas Bernstein hier berichtet wurde. Hierzu galt unser Blick noch einmal ausführlich der Bitcoin Group und deren Chartverlauf.

Positive Analystenkommentare trieben den Kurs von About You an. Auch nach dem IPO ist die Aktie gefragt und etabliert sich heute. Ebenfalls stark war zunächst SAF Holland gewesen, verliert jedoch aktuell an Boden. Wie gestaltet sich hier der Firmenausblick nach dem Interview des CEO?

 

In Deutschland drückte zudem der ifo-Geschäftsklimaindex die Stimmung. Erstmals seit dem Januar sank er wieder und zwar um 0,9 auf 100,8 Punkte. Im Vorfeld hatten Ökonomen noch mit einem Anstieg gerechnet, der aber mit steigenden Pandemiezahlen wohl zu euphorisch bepreist war.

Das Kursmuster konnte dann in Richtung US-Eröffnung nach oben etwas ausgeweitet und die Kursverluste verringert werden. Immerhin schafften es Dow Jones, S&P500 und Nasdaq erneut auf Rekordlevel. Für den DAX reichte es dennoch nicht für einen positiven Tagesabschluss.

Es blieb jedoch bei geringen Verlusten, die nach der aktuellen Rallye durchaus als gesunde Konsolidierung gelten.

 

Eröffnung 15.586,66
Tageshoch 15.641,61
Tagestief 15.544,94
Vortageskurs 15.669,29
Schlusskurs 15618,98

 

 

Das Bestreben auf der Oberseite vom Nachmittag ist hier noch einmal optisch am heutigen Handelsverlauf abzulesen:

 

 

Wie skizzierte sich das Gesamtbild innerhalb der 30 DAX-Aktien?

 

Blick auf die DAX-Werte

 

An diesem leichteren Tag dominierte der Immobilienwert Deutsche Wohnen das DAX-Ranking, dicht gefolgt von der Infineon.

Nachdem am Freitag schon eine Intel stark unter Druck geriet, profitiert der Wettbewerber erst einmal von dieser Schwäche und der weiterhin robusten Nachfrage nach Chips.

Bei der Deutschen Wohnen kam der Sondereffekt hinzu, dass die Übernahme durch Vonovia vorerst wieder als gescheitert gilt.

Apropos Chips - bei BMW stehen wegen fehlender Bauteile von Computerchips im Werk Regensburg die Bänder still. Erst einmal ist nur eine einwöchige Pause vorgesehen, falls sich die Lage dann entspannt kann die Produktion weitergehen.

Die Aktien waren leicht im Minus, ebenfalls die der Konkurrenz Volkswagen, wo das Thema ebenfalls durchschlägt.

Alle Tops und Flops sehen Sie in dieser Übersicht:

 

 

Welche Implikation hatte dieser Handelstag auf die DAX-Entwicklung im mittelfristigen Chartbild?

 

Mittelfristiges DAX-Chartbild

 

Die letzte Kurslücke der vergangenen Woche wurde zumindest fast geschlossen, auf der Oberseite zum Wochenstart jedoch eine neue Kurslücke hinterlassen.

Insgesamt zeigte sich der Markt eher verunsichert aber nicht panisch, so dass wir hier auf erhöhtem Niveau in der Range der letzten Wochen mit Spannung auf die weiteren Quartalszahlen in den USA blicken können.

Technisch gab es daher im mittelfristigen Chartbild heute keine klare Richtung oder ein übergeordnetes Signal:

 

 

Wie der neue Handelstag startet, besprechen wir vorbörslich auch am Dienstag mit Andreas Bernstein und im weiteren Verlauf dann mit DanielSaurenz im Interview.

 

Schalten Sie daher auch morgen wieder auf dem youtube-Kanal der LS-Exchange ein und folgen Sie uns ebenfalls auf YouTube, Facebook, Twitter und Instagram.

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS' media GmbH.

 

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine "Finanzanalyse" im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.