CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 67 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Kostenlose Trading-Webinare: https://www.whselfinvest.de/youtube_events Kostenlose Real-Time Demo: https://www.whselfinvest.de/youtube_demo Die Chaos-Theorie hat es bereits ans Licht gebracht: Der Flügelschlag eines Schmetterlings irgendwo in Asien kann die Welt und vor allem das Wetter verändern. Er kann dafür sorgen, dass ein Unwetter oder ein Hurricane entsteht oder dafür sorgen dass die Entstehung sich abschwächt und das schlechte Wetter sogar verhindert. Die Frage, die sich hier für Trader, besonders für Trader die sich für Rohstoffe interessieren stellt, ist: Ist es möglich aufgrund von Extremereignissen beim Wetter sein Trading zu verbessern? Max Schulz, eines der weltbesten Future Händler hat sich dieser Frage angenommen und kommt zu erstaunlichen Schlussfolgerungen. Wenn ein Unwetter die Ernte von Weizen verschlechtert, dann wird der Preis steigen weil weniger Weizen auf dem Markt ist. Dies könnte dazu führen, dass die Bauern im Folgejahr Soja anbauen, wo dann eher mit fallenden Kursen zu rechnen ist. Dies wiederum hat Auswirkungen auf die Nachfrage nach bestimmten Investitionsgütern und Verbrauchsgütern. Diese potenziellen Preisveränderungen lassen sich dann am Markt erfolgreich traden und das vielleicht alles nur weil ein Schmetterling in Asien mit seinen Flügeln geschlagen hat… Maxim Schulz ist diplomierter Betriebswirt mit dem Schwerpunkt Finanzen. Seit 2016 ist er hauptberuflich als Rohstoff-Trader aktiv. Im Jahr 2017 nahm Max am World Cup Championship of Futures Trading® teil und erreichte den dritten Platz mit einer Rendite von 111 % p.a.