Die Verkäufer im DAX setzten nach wochenlangem Hin- und Hergeschiebe gleich zum Auftakt der Handelswoche ein Achtungszeichen. Aktuell läuft die überfällige technische Gegenbewegung auf den Abverkauf. Welche Marken sollten Trader mit Blick auf die wichtigen Wirtschaftsdaten aus den USA am Nachmittag beachten?

Widerstände: 13.181/13.188 + 13.300 + 13.338 + 13.374
Unterstützungen: 13.037 + 12.952 + 12.927 + 12.814

  • Der DAX erwischte einen rabenschwarzen Wochenstart.
  • Der Index fiel nach erfolglosem Ausbruchsversuch zur Oberseite am Stück um 400 Punkte.
  • Erst am kurzfristigen Aufwärtstrend seit Oktober stoppte der Abverkauf.
  • Die eingeleitete Erholung führte den Index wieder ans 61,8 %-Fibonacci-Retracement der jüngsten Abwärtswelle bei 13.181 Punkten.
  • Erst wenn der Index dieses und das Verlaufshoch bei 13.188 Punkten hinter sich lassen kann, wäre der Weg auf 13.300 Punkte wieder frei.
  • Darunter besteht zumindest die Gefahr eines Rücklaufs zu einem weiteren Fibonacci-Retracement bei 13.027 Punkten.
  • Dort verläuft aktuell auch der kurzfristige Aufwärtstrend.
  • Bricht der Index dagegegn unter 12.927 Punkte weg, käme die Marke von 12.814 Punkten als nächstes großen Abwärtsziel ins Spiel.

Ihnen gefallen meine Analysen? Melden Sie sich zum SG Index-Check am Mittag Newsletter an! Auf diese Weise erhalten Sie sämtliche Beiträge per E-Mail.

Weitere Videos finden Sie hier.

SG-Index-Check-am-Mittag-Ein-wichtiger-Handelstag-im-DAX-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
DAX-Chartanalyse (Stundenchart)