Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

ANZEIGE

die Entwicklung der Aktienmärkte präsentierte sich auch in den ersten Wochen des neuen Jahres relativ uneinheitlich. Während der US Markt die Rally nahezu ungehindert und sogar noch einmal verschärft ausdehnen konnte, kamen die europäischen Börsen an den Hochs aus dem Herbst schnell wieder zum Stehen. Mittlerweile geht es dort auch deutlich zurück, sodass größere Topbildungen in Europa möglich werden.

Verkaufssignale könnten folgen. Im Gegenzug beginnt der US Markt zunächst nur eine leichte Konsolidierung. Auch hier muss aber damit gerechnet werden, dass die Rally nicht dauerhaft in der gegebenen Stärke anhalten dürfte und kräftigere Rücksetzer auf absehbare Zeit folgen könnten. Vorgreifen sollte man diesen jedoch nicht. Bei Betrachtung des klassischen Januarindiktors sollte 2018 dennoch ein positives Börsenjahr werden, was im Dow Jones allerdings mittlerweile auch dann möglich wäre, wenn es vom aktuellen Niveau nochmals 5 % zurückginge.

Ihr Marko Strehk,
Charttechnischer Analyst bei GodmodeTrader und Chefredakteur StrategieReport

Aktivieren Sie JavaScript oder installieren Sie einen aktuellen Browser, um die Newsletter-Funktion nutzen zu können.