Liebe Leserinnen und Leser,

ANZEIGE

nach rund zwei Jahren ohne Rekordstände ist der DAX in der vergangenen Woche wieder auf ein neues Allzeithoch geklettert. Nach dem Sieg von Emmanuel Macron in der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl reagierten die Börsen weltweit mit einem regelrechten Kursfeuerwerk. Der DAX hatte dabei durchaus Nachholpotenzial: So kletterten der MDAX, der die 50 mittelschweren Werte am deutschen Aktienmarkt umfasst, sowie der TecDAX mit den 30 wichtigsten Technologiewerten, bereits in den vergangenen Monaten von Allzeithoch zu Allzeithoch. Auch die US-Indizes konnten seit dem Wahlsieg von Donald Trump bei der US-Präsidentschaftswahl neue Rekordhochs markieren.

Neben dem Ausgang der Frankreich-Wahl lassen sich für die Stärke der Aktienmärkte in den vergangenen Wochen und Monaten vor allem drei wesentliche fundamentale Gründe anführen: Die Konjunktur, insbesondere in Europa, gewinnt an Fahrt. Wichtige Stimmungsindizes haben zuletzt den höchsten Stand seit mehreren Jahren erreicht. Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat außerdem die Hoffnung auf steigende Infrastrukturausgaben und weitreichende Steuersenkungen in den USA beflügelt. Unterdessen bleibt die Geldpolitik in der Eurozone trotz hitziger Diskussionen wohl noch mindestens bis ins kommende Jahr sehr locker. Damit kommen die Aktienmärkte in den Genuss der bestmöglichen Kombination: Eine Flut an billigem Geld bei anziehender Konjunktur.

Viel Spaß bei der Lektüre der neuen Ausgabe des TradersJournal und viel Erfolg bei Ihren Anlageentscheidungen!

Ihr Oliver Baron

Aktivieren Sie JavaScript oder installieren Sie einen aktuellen Browser, um die Newsletter-Funktion nutzen zu können.