Liebe Leserinnen und Leser,

ANZEIGE

die mit Spannung erwartete Auktion von 5G-Mobilfunkfrequenzen hat begonnen. Versteigert werden insgesamt 41 Frequenzblöcke in den Bereichen bei 2 Gigahertz sowie 3,4 bis 3,7 Gigahertz. An der Auktion nehmen vier Bieter teil: Deutsche Telekom, Vodafone, Telefónica Deutschland (O2) und 1&1 Drillisch, ein Unternehmen, an dem United Internet fast drei Viertel der Aktien hält.

Mit der nun laufenden Auktion, die mehrere Wochen dauern könnte, werden die Weichen für den deutschen Mobilfunkmarkt der Zukunft gestellt. Der neue Mobilfunkstandard 5G soll deutlich höhere Datenübertragungsraten (Downloads von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde) als der aktuelle 4G-Standard (LTE) ermöglichen. Der 5G-Standard soll damit auch neue Technologien wie autonomes Fahren und Industrie 4.0 ermöglichen. Verbunden mit der aktuellen Auktion sind strenge Auflagen zum Aufbau der 5G-Netze. So sollen bis Ende 2022 mindestens 98 Prozent der Haushalte mobiles Internet mit einer Geschwindigkeit von mindestens 100 Megabit pro Sekunde haben. Zudem soll an allen Autobahnen und an den wichtigsten Bahnverbindungen eine solche Geschwindigkeit zur Verfügung stehen.

Aktuelle Informationen zum Stand der Auktion finden Sie hier!

Viel Spaß bei der Lektüre und viel Erfolg an den Märkten

Ihr Oliver Baron

Aktivieren Sie JavaScript oder installieren Sie einen aktuellen Browser, um die Newsletter-Funktion nutzen zu können.